Close
HOME
/
LOW-CODE- UND NO-CODE-ANBIETER ERNENNEN ANGELIQUE SCHOUTEN ZUR NEUEN CEO

Low-Code und No-Code Anbieter Mansystems, FlowFabric und BlockBrains ernennen Angelique Schouten zur neuen CEO

4 August 2022, last update 4 November 2022 2 min read

Unternehmen treiben globale Expansion voran, um die Nachfrage nach Digitalisierungs- und Automatisierungslösungen und -dienstleistungen zu bedienen.

Amersfoort, 8. März 2021 – Der Aufsichtsrat der Low-Code- und No-Code-Lösungs- und Service-Anbieter Mansystems, FlowFabric und BlockBrains hat Angelique Schouten (43) zur neuen Chief Executive Officer (CEO) ernannt. In dieser Position tritt Sie die Nachfolge von Arnold Zwart an, dem Mitbegründer von Mansystems, der das Unternehmen in den letzten fünfundzwanzig Jahren gegründet und zum größten globalen Mendix-Partner entwickelt hat. Die Ernennung gilt ab dem 1. März 2021.

Schouten verbrachte fast neun Jahre bei Ohpen, wo Sie die weltweit erste Cloud-native Software-as-a-Service (SaaS) Core-Banking-Engine entwickelte, die auf der Amazon Web Services (AWS) Cloud basiert. Davor arbeitete Sie für Unternehmen wie Aon, ING und DCE Consultants und gründete mehrere Start-ups. Sie ist außerdem Gründungsvorstand von Holland FinTech und Co-Autorin von zwei Bestsellern: Monkey Money Mind und The WealthTECH Book. Schouten besitzt einen Abschluss zum Master in General Management von der Business University Nyenrode und zum Bachelor in Commercial Economics von der Fontys University.

Operatives Geschäft stärken und globale Expansion vorantreiben
Das Unternehmen betreut mehr als 300 Kunden in 17 Ländern, hat ein Team von 200 Mitarbeitern und Standorte in den Niederlanden und in Deutschland. Schouten wird sich auf die internationale Skalierung des Unternehmens konzentrieren und eine Buy-and-Build-Strategie verfolgen. Ihre internationale Erfahrung im SaaS- und FinTech-Sektor, sowie ihre nachweisliche Erfolgsbilanz bei der Skalierung von Unternehmen zeichnen Sie insbesondere für ihre neue Rolle aus.

“Die Herausforderung besteht darin, die ständig wachsende Nachfrage nach Entwicklungs-, Konstruktions- und Lieferkapazitäten in der Welt zu decken. Eine Nachfrage, die im Vergleich zu dem was geliefert werden kann, immer noch sehr viel größer ist. Hinzu kommt der Wunsch nach Digitalisierung und Innovation und die Möglichkeit für Kunden, Unternehmen und Nutzer, diese direkt zu beeinflussen und zu steuern. Menschen wollen die Freiheit, etwas zu gestalten”, sagt Angelique Schouten, CEO von Mansystems, FlowFabric und BlockBrains. “Ich glaube, dass die Low-Code- und No-Code-Bewegung dabei eine entscheidende Rolle spielen wird und viele Branchen und Unternehmen voranbringen wird. Unser Team legt die Möglichkeiten der Digitalisierung und Innovationen in die Hände von Geschäftsinhabern und Citizen Developern. Die Einführung neuer Lösungen wird zu einer Sache von Tagen und Wochen, anstatt von Monaten oder gar Jahren, und ich freue mich, Teil dieser Bewegung zu sein.“

Führung inklusive
Robert Pijselman, Vorsitzender des Aufsichtsrates von Mansystems, FlowFabric und BlockBrains: “Das Unternehmen ist bereit für eine große internationale Expansion im Low-Code- und No-Code-Markt, indem es sowohl organisch als auch durch zukünftige Fusionen und Übernahmen eine globale Präsenz schafft. Angeliques Erfahrung in der Skalierung starker wissensbasierter Technologieunternehmen und ihre umfassende Führungserfahrung machen uns zuversichtlich, dass wir eine solche Expansion erfolgreich beschleunigen und durchführen können. Was die Kombination der Unternehmen einzigartig macht, ist, dass wir unser eigenes geistiges Eigentum mit einer Technologie entwickelt haben, die es unseren Consultants ermöglicht, die Sicherheit, Skalierbarkeit und Leistungsfähigkeit während des Entwicklungsprozesses unserer branchenspezifischen Anwendungen und Werkzeuge zu testen, und wir glauben, dass Angelique dies auf die nächste Stufe bringen wird.“

Crevan O’Grady, Partner bei Volpi Capital, fügt hinzu: “Wir haben in das Unternehmen investiert, weil uns das Wachstumspotenzial im Low-Code-Bereich gereizt hat, von dem Gartner prognostiziert, dass bis 2025 70% der Anwendungsentwicklung in Low-Code erfolgen wird. Entwickler sind nach wie vor Mangelware, und die COVID-19-Pandemie hat die Nachfrage nach digitalen und automatisierten Lösungen und Dienstleistungen weiter vorangetrieben. Mit der Ernennung von Angelique glauben wir, dass das Unternehmen global skalieren und seine branchenspezifischen Lösungen und Dienstleistungen, die diese Nachfrage erfüllen, weiter entwickeln kann. Sie wird von einem sehr sachkundigen und erfahrenen Team aufgenommen."

STARTen sie heute

Sind Sie bereit, Ihren digitalen Wandel zu
beschleunigen?

Kontakt Get in touch
CLEVR CLEVR ist ein Unternehmen für Technologielösungen, das in 18 Ländern tätig ist (u. a. in Australien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Japan, den USA, Kanada und dem Vereinigten Königreich). Die wichtigsten Standorte befinden sich in den Niederlanden, Norwegen und Deutschland. Ein wachsendes Team von mehr als 250 Mitarbeitern (darunter mehr als 150 zertifizierte Mendix-Entwickler) bietet Lösungen, Dienstleistungen, Werkzeuge und Schulungen für mehr als 400 Kunden an. Dazu gehören Continental, ING, eXp Realty, Siemens Financial Services, Rituals, Cargolux, Nutricia, Kongsberg Maritime, Omron, Nexans, Eneco, Etos, Stella Bikes, Mondi Group und T-Systems. www.clevr.com

Related articles

Lesen Sie die neuesten Nachrichten, Artikel und Updates von CLEVR auf LinkedIn
Erhalten Sie persönliche Nachrichten und Updates in Ihrem Posteingang